Sturmflut

Was wäre wenn 2 

Anthologie mit mörderischen Geschichten aus Nordfriesland - mit meinem Kurzkrimi “Sturmflut”

Verlag: Ahead and Amazing; Auflage: 1., Aufl. (2. Mai 2007)

ISBN-10: 3933305624

ISBN-13: 978-3933305626

Broschiert: 208 Seiten

zu erhalten im Buchhandel und auch bei Amazon.de

Sturmflut - ein Kurzkrimi von Sabine Marya

 Nachdenklich starrte er auf das tosende Meer hinaus.

Alles schien heute perfekt zu sein. Das Zunehmen der Windstärke, die Tiedenzeit, die Abgeschiedenheit der Warft, die vorzeitige Abreise der Feriengäste.Ein letztes Mal zog Hinneck an der Zigarette, bevor er sie in das Wasser warf, das bereits auf die Straße züngelte. Leise zischend erlosch die Glut. Mit einem Gefühl der Euphorie stapfte Hinneck zurück zu dem Haus, während der Wind ihm um die Ohren pfiff und an seiner Wathose zerrte. Es wurde Zeit, die Kühe einzusperren und den Trecker hoch zu fahren...

Als er schließlich die Küche der alte Bauernkate betrat, zuckte Stine, seine Schwester, erschrocken zusammen. „Was machst du da?“ fuhr er sie an. „Der Arzt hat doch gesagt, dass du Ruhe brauchst!“

„Das Wasser steigt.“ flüsterte Stine. „Ich bringe die Sachen hoch...“ Ihre Hände zitterten leicht, als sie den Bruder furchtsam ansah. Bereit, sich weg zu ducken, bevor der erste Schlag auf ihrem Rücken landete. Und ihre hässliche Narbe auf der Stirn leuchtete rot, wie immer, wenn sie Angst hatte.    Aber Hinneck hatte jetzt keine Lust, sie zu schlagen. Mit einem Ächzen ließ er sich auf seinen Stuhl fallen und griff nach der Schnapsflasche. Einen. Zum Aufwärmen... Unwillig betrachtete er die schmächtige Gestalt seiner Schwester, die irgend welche unwichtigen Dinge in eine Kiste legte, wie jedes Mal, wenn das Wasser kam. Nun, heute würde es das letzte Mal sein...

Jeder hier auf der Hallig wusste, dass Stine einen leichten Stich hatte. Und so würde es niemanden wundern, wenn er morgen erzählte, dass sie noch mal heraus gerannt war, um nach ihrer Katze zu suchen. Morgen...

Und Stine würde mit einem Loch im Schädel irgendwo am Sielzug angespült werden. Zufrieden lächelnd schüttete Hinneck sich noch einen Schnaps ein.  

Wir sind jetzt auch auch über facebook erreichbar

Wollen Sie wissen, wie es weiter geht???

Dann lesen Sie: "Mörderische Geschichten aus Nordfriesland", ab April 2007 im Buchhandel, veröffentlicht von: Ahead und Amazing Verlag für Grenzüberschreitungen e.K., aus Nordfriesland

Kurzbeschreibung

Was wäre, wenn ... - 26 mörderische Geschichten von 23 Autoren. Sie finden darin: - einen unheimlichen Haubarg; - den Tod auf dem Friedhof; - die überraschten Schafdiebe; - den Tod durch Erschrecken; - den perfekten Tierarzt; - einen unglücklichen Gewinner; - ein frisch geschaufeltes Grab; - eine Schlange im Briefkasten; - eine willkommenen Unfall; - die angeschwemmten Indizien; - einen Mord am Meer; - das verhängnisvolle Collier; - einen Mörder ohne Reue; - ein Familiendrama; - den letzten Fall des Kommissars: - den Tod im Kino; - einen unheimlichen Besucher , - den Kampf um einen Arbeitsplatz; - eine spukhafte Erscheinung; - die Rückkehr des Totenschiffs;- einen mörderischen Liebhaber; - einen grausigen Fund; - eine verräterische Kette; - die Rache auf der Hallig; - den Wahnsinnigen von nebenan und die Gelegenheitsmörderin

Der Verlag über das Buch

Der nordfriesische Verlag Ahead And Amazing staunte nicht schlecht, als innerhalb einiger Wochen 40 'Leichen' im Briefkasten lagen. Grund für die grausigen Funde war der Aufruf zum Autorenwettbewerb

'Was wäre, wenn...2 - Mörderische Geschichten aus Nordfriesland'.

So fanden sich viele, die bereit waren, zur Feder zu greifen und ihre kriminalistischen Fantasien zu Papier zu bringen.
Eine fachkompetente Jury nahm sich der schwierigen Auswahl an und nach einer offiziellen Preisverleihung für die besten Geschichten, konnte man das fertige Werk in den Händen halten.

zurück zur Bücher- Übersicht

[Sturmflut]