Cover -Hand in Hand

Hand in Hand

überarbeitete Neuauflage

 - ein Selbsthilfebuch für Unterstützer, Begleiter, Freunde und Partner von Menschen mit multipler Persönlichkeit

ISBN-10: 3981317327

ISBN-13: 978-3981317329

Autoren-Feder Verlag

Broschiert: 207 Seiten  15,90 – Euro                                      

Die Einnahmen für dieses Buch flossen alle in den Frauennotruf Nordfriesland

Da der Af-Verlag seinen Geschäftsbereich geschlossen hat, ist dieses Buch ab sofort unter zu verschenken als kostenlose pdf zum Herunterladen erhältlich, da ich an diesem Buch wieder die Rechte habe und mich dafür entschieden habe, für dieses Buch keinen neuen Verlag zu suchen. Evtl. erhalten Sie noch Restexemplare oder gebrauchte Bücher im Handel.

Wir sind jetzt auch auch über facebook erreichbar

Kurzbeschreibung

Traumatische Erlebnisse haben nicht nur Auswirkungen auf das Leben und Überleben der Betroffenen, sondern auch auf die Menschen aus ihrem sozialen Umfeld. Einander begegnen, sich aufeinander einlassen, unterstützen und begleiten und dabei nicht sich selber als unterstützender Begleiter aus den Augen zu verlieren ... Wie ist das machbar? Und wo kann ich als Begleiter hin mit meiner Gefühlspalette aus Mitgefühl, Überforderung, Verzweiflung, Hilflosigkeit, Schuld, zwischen Rachephantasien und Ohnmacht? Dieses Selbsthilfebuch möchte Menschen dabei unterstützen, schwer traumatisierte Überlebende mit der Diagnose DIS / MPS zu begleiten und mit ihnen Begegnung, Nähe, Freundschaft, Konflikte, Beziehung, lebendiges Miteinander zu erleben. Informationen zu Themen wie Umgang mit Krisen, destruktive Verhaltensmuster, Switches, Innenkinder und Selbstfürsorge sowie Interviews mit Betroffenen, Schreib- und Malübungen machen das Buch zu einem wertvollen Begleiter. Bereichert wird das Buch zusätzlich durch die Bilder und Texte von Didi Lindewald. "Hand in Hand" gibt nicht nur Einblick in die Gefühle, Bedürfnisse und Schwierigkeiten der Innenanteile und hilft damit, ihre Reaktionen und Aktionen ein Stück mehr begreifen und nachvollziehen zu können und so zu einer besseren Akzeptanz und Annahme der Innenanteile zu gelangen. Dieses Buch zeigt Wege auf, sich selber wahr und ernst zu nehmen mit allen Gefühlen, Bedürfnissen und Problemen, die im Kontakt mit den Innenanteilen auftauchen können. Wege, die entstanden sind bei den persönlichen Erfahrungen der Menschen, die sich an diesem Buchprojekt beteiligt haben. Und dieses Buch möchte auch positive Erfahrungen weiter geben: "Ich habe gelernt zu sehen: Es kann noch so schlimm aussehen. Trotzdem kann daraus das schönste entstehen, wie bei einer Raupe. Die ist erst so hässlich, und dann wird daraus so ein schöner Schmetterling. Was ich unbedingt weiter geben möchte: es kann alles wirklich gut werden. Ein Tunnel hat immer ein Ende, auch, wenn es noch so dunkel erscheint, am Ende ist immer Licht!"

Klappentext:

Traumatische Erlebnisse haben nicht nur Auswirkungen auf das Leben und Überleben der Betroffenen, sondern auch auf die Menschen aus ihrem sozialen Umfeld. Einander begegnen, sich aufeinander einlassen, unterstützen und begleiten und dabei nicht sich selber als unterstützender Begleiter aus den Augen zu verlieren... Wie ist das machbar? Und wo kann ich als Begleiter hin mit meiner Gefühlspalette aus Mitgefühl, Überforderung, Verzweiflung, Hilflosigkeit, Schuld, zwischen Rachephantasien und Ohnmacht?

Dieses Selbsthilfebuch möchte Menschen dabei unterstützen, schwer traumatisierte Überlebende mit der Diagnose DIS / MPS zu begleiten und mit ihnen Begegnung, Nähe, Freundschaft, Konflikte, Beziehung, lebendiges Miteinander zu erleben. Informationen zu Themen wie Umgang mit Krisen, destruktive Verhaltensmuster, Switches, Innenkinder und Selbstfürsorge sowie Interviews mit Betroffenen, Schreib- und Malübungen machen das Buch zu einem wertvollen Begleiter. Bereichert wird das Buch zusätzlich durch die Bilder und Texte von Didi Lindewald. "Hand in Hand" gibt nicht nur Einblick in die Gefühle, Bedürfnisse und Schwierigkeiten der Innenanteile und hilft damit, ihre Reaktionen und Aktionen ein Stück mehr begreifen und nachvollziehen zu können und so zu einer besseren Akzeptanz und Annahme der Innenanteile zu gelangen. Dieses Buch zeigt Wege auf, sich selber wahr und ernst zu nehmen mit allen Gefühlen, Bedürfnissen und Problemen, die im Kontakt mit den Innenanteilen auftauchen können. Wege, die entstanden sind bei den persönlichen Erfahrungen der Menschen, die sich an diesem Buchprojekt beteiligt haben. Und dieses Buch möchte auch positive Erfahrungen weiter geben: "Ich habe gelernt zu sehen: Es kann noch so schlimm aussehen. Trotzdem kann daraus das schönste entstehen, wie bei einer Raupe. Die ist erst so hässlich, und dann wird daraus so ein schöner Schmetterling. Was ich unbedingt weiter geben möchte: es kann alles wirklich gut werden. Ein Tunnel hat immer ein Ende, auch, wenn es noch so dunkel erscheint, am Ende ist immer Licht!"

Mit dem Kauf dieses Buches haben Sie den Frauennotruf Nordfriesland unterstützt.

 

Hand in Hand - Das erste kompakte Selbsthilfebuch für FreundInnen, PartnerInnen & BegleiterInnen

„Lachend albern wir herum. Im nächsten Moment zuckt die Frau plötzlich zurück. Die Augen sind geweitet vor Todesangst, und eine Kleinmädchenstimme wimmert: Nein! Nein! Beruhigend spreche ich auf das verletzte Kind ein. Doch auf einmal ist das Kind verschwunden. Mit hasserfülltem Blick stößt die Frau mich von sich. Bevor ich reagieren kann, stürzt sie schreiend und zitternd ins Badezimmer. Ich weiß, jetzt hat sie das Gefühl, sich aufzulösen und mit ihr die Welt um sich herum. Automatisch wird ihre Hand nach den Rasierklingen greifen. Der rettende Schnitt in das bereits mit einem Narbennetz überzogene Bein ist für sie im Augenblick die einzige Möglichkeit, die Kontrolle über sich und diese Welt zurück zu erlangen...“

Diese Frau hat eine multiple Persönlichkeitsspaltung (MPS). Das bedeutet, dass sich verschiedene Personen unterschiedlichen Alters und Geschlechts einen Körper teilen und dass diese Menschen Überlebende extremer Gewalt in der Kindheit sind. Diese traumatischen Erlebnisse haben nicht nur Auswirkungen auf das Leben der Betroffenen, sondern auch auf die sie begleitenden FreundInnen, PartnerInnen und Menschen aus ihrem sozialen Umfeld.

Wie können BegleiterInnen umgehen mit plötzlichen Personenwechseln, Flashbacks, Zeitverlusten, Innenkindern und destruktiven Verhaltensmustern wie z.B. Selbstverletzung? Wie beeinflussen und beeinträchtigen die Geschichte und Symptome, die Grenzen und Bedürfnisse der traumatisierten Frau die eigene Gegenwart? Einander begegnen, sich aufeinander einlassen, unterstützen und begleiten und dabei nicht sich selber als Begleitperson aus den Augen zu verlieren... Wie ist das machbar? Und wo kann ich als BegleiterIn hin mit meiner Gefühlspalette aus Mitgefühl, Überforderung, Verzweiflung, Hilflosigkeit, Schuld, zwischen Rachephantasien und Ohnmacht?

Dieses Selbsthilfebuch möchte Menschen dabei unterstützen, diese so schwer traumatisierten Frauen auf privater oder beruflicher Ebene zu begleiten und mit ihnen Begegnung, Nähe, Freundschaft, Konflikte, Beziehung, lebendiges Miteinander zu erleben.

„Hand in Hand“ gibt nicht nur Einblick in die Gefühle, Bedürfnisse und Schwierigkeiten der Innenpersonen und hilft damit, ihre Reaktionen und Aktionen ein Stück mehr begreifen und nachvollziehen zu können und so zu einer besseren Akzeptanz und Annahme der Innenpersonen zu gelangen, sondern dieses Buch zeigt auch Wege auf, sich selber wahr und ernst zu nehmen mit allen Gefühlen, Bedürfnissen und Problemen, die im Kontakt mit den Innenpersonen der multiplen Frau auftauchen können. Wege, die entstanden sind bei den persönlichen Erfahrungen der Menschen, die sich an diesem Buchprojekt beteiligt haben. Dieses Selbsthilfebuch möchte eine Brücke sein zwischen Betroffenen und ihren BegleiterInnen.

Neben den Mitarbeiterinnen von Vielfalt e.V., einigen Frauen mit MPS/DIS und der Therapeutin Uschi Baaken haben sich an diesem Buchprojekt 37 Menschen beteiligt, die Frauen mit multipler Persönlichkeit auf privater Ebene begleiten. Damit ist dieses Buch gleichzeitig eine einzigartige Dokumentation der Situation von Menschen, die es wagen, in wirklichem Kontakt mit Frauen mit MPS/ DIS zu treten.

Bitte, achten Sie beim Kauf eines der vergriffenen Exemplare darauf, dass Sie diese Neuauflage von “Hand in Hand” kaufen und nicht das zuerst veröffentlichte Buch, das im Artep-Verlag erschienen ist und das leider immer noch in manchen Shops angeboten wird!

Hand in Hand” in der Erstauflage war damals das erste und einzige Buch im Handel für Angehörige und Freunde und Partner von Menschen mit MPS/ DIS, es entstand in Zusammenarbeit mit Betroffenen und auf ihre Bitte hin, da sie sich nach dem Erscheinen von "Schmetterlingsfrauen" auch für sich ein helfendes Buch wünschten. Leider wurde jedoch mit dieser ersten Auflage ein Rohmanuskript veröffentlicht, was beim Lesen immer wieder deutlich zu spüren ist, durch Grammatik- und Rechtschreibfehler und Wiederholungen im Buch, hinzu kommt ein schlechtes Layout, dadurch verliert das Buch trotz seiner inhaltlicher Stärken und der wichtigen Botschaft an die unterstützenden Begleiter, gut für sich zu sorgen, leider deutlich.

Doch da es zu dem Zeitpunkt das einzige Buch im Handel war für begleitende Unterstüzer, das auch für Laien verständlich war, hatten Betroffene wenig Wahlmöglichkeiten, wenn sie ein hilfreiches Buch für sich benötigten, das ihnen nicht nur Grundwissen vermitteln sollte, sondern das ihnen auch Mut machte, auf dem schweren Weg der Begleitung, aber das ihnen auch immer wieder zusicherte: Ihr dürft auch auf Euch achten, auf Euch und Eure Grenzen.

Doch zum Glück ist im AF- Verlag die überarbeitete Neuauflage erschienen, die ganz so ist, wie es von einem solchen Buch zu erwarten ist, auch, was Layout und Aufteilung im Buch betrifft und die Einnahmen fließen weiterhin in den Frauennotruf.

 

zurück zur Bücher- Übersicht

[Hand in Hand]