Marya_Coverfront2

Nur wer gut für sich sorgt, kann für andere sorgen

Ein Selbsthilfe-Leitfaden
für pflegende Fachkräfte und Angehörige

ISBN 978-3-940636-15-7

Paranus- Verlag , 240 Seiten, 16,80 Euro
 

zu erhalten im Buchhandel und auch bei Amazon.de

Wir sind jetzt auch auch über facebook erreichbar

Das Buch:

Sabine Maryas Buch ist kritische Bestandsaufnahme und Anleitung zur Selbsthilfe zugleich. Sie formuliert aus ihrer vielfältigen eigenen Erfahrung in der Pflege die eklatanten Missstände, aber auch die Möglichkeiten für eine befriedigende Pflegetätigkeit– sei es in Kliniken, Heimen oder als Angehörige zu Hause.

Ihr Credo: „Pflege ist heute ein lohnendes Geschäft, aber nicht für die Menschen, die andere pflegen. Von ihnen wird immer mehr verlangt, und sie sind einer Vielzahl an Belastungen ausgesetzt. Was neben einer gerechteren Entlohnung dringend fehlt, ist die Entlastung und bessere Unterstützung in der positiven und bewussten Gefühlsregulierung der Pflegenden. Es geht in unserem Leben nicht darum zu funktionieren! Es geht darum zu LEBEN!“

Dafür macht Marya in diesem Selbsthilfe-Leitfaden zahlreiche Vorschläge zur eigenen Reflexion: „Es ist an der Zeit, Unaussprechliches auszusprechen, sich ein positives Selbstbild aufzubauen und dafür zu sorgen, dass es nicht nur den Gepflegten besser geht, sondern auch den Pflegepersonen. Dabei möchte dieses Buch eine Unterstützung sein!“

Inhaltsverzeichnis:

Vorwort

Teil I. Pflege

– Was heißt das?

– Erfahrungen in der Pflege und der Umgang mit Grenzen

– Pflege im Angesicht von Leid, Sterben, Tod und Toten

– Die eigene Motivation

Teil II. Professionelle Pflege

– Belastungen in der professionellen Pflege

– Sterben, Tod und Leichen

– Pflege im Krankenhaus

– Ambulante Krankenpflege

– Pflege im Heim

– Altenpflege

– Psychiatrische Pflege

– Pflege in der Intensivmedizin

– Positive Erfahrungen

Teil III. Private Pflege

– Ehrenamtliche Pflege

– Pflegende Angehörige

– Bis dass der Tod uns scheidet?

– Pflegende Eltern

Zum Schluss

Wichtige Adressen

 

Die Autorin:

Sabine Marya wurde 1962 in Kiel geboren. Sie hat fast siebzehn Jahre in verschiedenen Bereichen der Pflege gearbeitet, davon dreizehn Jahre als examinierte Krankenschwester, und sie war über mehrere Jahre pflegende Angehörige.

Sie lebt seit vielen Jahren in Nordfriesland und hat bereits verschiedene Selbsthilfebücher veröffentlicht sowie Romane, Kurzgeschichten und Gedichte.

Erste Meinungen zum Buch

Sehr geehrte Frau Marya,

als ehemals pflegender Angehöriger engagiere ich mich für die gesellschaftliche Wertschätzung und Anerkennung pflegender Angehöriger in Politik und Gesellschaft. Als ich von Ihrem Buch Kenntnis nahm, habe ich es sofort "verschlungen" . Meine Wertschätzung ist Ihnen sicher! Ich finde das Buch hervorragend sowohl für die in der Pflege professionell Tätigen - und daher sollte Ihr Buch Bestandteil jeglicher Aus- und Weiterbildung sein - als auch für pflegende Angehörige - und daher in jedem Pflegestützpunkt, Beratungsstellen,Selbsthilfegruppen etc vorhanden sein. Als "Netzwerker" hier in Berlin hab ich mir erlaubt auf Ihr Buch aufmerksam zu machen. Ich wünsche besonders diesem Buch, aber auch Ihren anderen Büchern eine große Leserschaft.

Mit freundlichen Grüßen,

Rainer Hammerling
Ansprechpartner Berlin
ehemals pflegender Angehöriger
Sozialmanager
Wir-pflegen   Interessenvertretung begleitender Angehöriger und Freunde in Deutschland e.V.
 

Auszug Eppendorfer 11/2011: „Nur wer gut für sich sorgt …“Marya ermahnt, die eigenen Gefühle und Grenzen im Arbeitsalltag ernst zu nehmen. Dazu ist es auch nötig, ein persönliches und berufliches Selbstbild zu entwickeln …Die Überlegungen von Sabine Marya lassen sich in vielen Teilen auch auf jeden anderen Beruf übertragen. Gleichwohl stellt die Pflege wegen ihres zutiefst menschlichen Aspektes immer noch besondere Anforderungen

zurück zur Bücher- Übersicht

[Pflegebuch]